Ausflugsziele - Hallein

Hallein

Im Halleiner Bergwerk wurde bereits vor rund 2500 Jahren von den Kelten Salz abgebaut. Dank des großen Salzvorkommens im Dürrnberg konnte Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau mit den reichen Erträgen zum Ausbau der barocken Residenzstadt Salzburg beitragen. Besonderheiten in diesem Bergwerk sind zwei lange Bergmannsrutschen, eine Fahrt mit der Grubenbahn, eine unterirdische Floßfahrt auf einem Salzsee und ein als „Keltendorf“ bezeichnetes, kleines Freilichtmuseum übertage.

Die Eisriesenwelt gilt mit einer Gesamtlänge von 42 km als die größte Eishöhle der Welt. Entdeckt wurde sie 1879 durch den Salzburger Naturforscher Anton von Posselt-Czorich. Der erste Kilometer ist vereist und via Führung zu besichtigen.

Die Burg thront, von Nord und Süd gut sichtbar, am nördlichen Ende des Marktes Werfen auf einem sich 113 m über die Salzach erhebenden Felskegel, dem Werfener Burgberg. Heutige Attraktionen sind Das Burgahnl, wie die 4412 kg schwere Glocke im Glockenturm auch genannt wird, ebenda auch ein Uhrwerk, 1987/88 restauriert und seither in Betrieb, ein Waffenraum, ein Burgverlies, Ritterturnier, Ritteressen, Falknereimuseum und Flugshow.